Sonntags um Fünf

kleinkunst auf dem Moorburger Heuboden


Wir freuen uns riesig: Seit dem 28. August haben wir wieder mit unserem Programm unserer Kleinkunst-Reihe Sonntags um Fünf begonnen. Allerdings: Auf ein Halb-Jahres-Programm, wie wir es sonst hier und per Flyer vorstellen, verzichten wir angesichts unsicherer Corona-Prognosen. Wer Trotzdem immer aktuell über unsere Veranstaltungen informiert sein möchte, ist mit unserem Newsletter auf der sicheren Seite. Einfach abonnieren unter: www.moorburger-art.de/newsletter/!

 

Sonntags um Fünf am 26. September

Den Wahlabend mit einer musikalische Reise von Klassik bis Jazz einläuten

Tradition kann sehr modern und vielfältig klingen: Das Collegium Musicum Hamburg, das am Tag der Bundestagswahl (26.9., ab 17 Uhr) in Moorburg eine musikalische Reise von der Klassik bis zum Jazz unternimmt, lotet die Möglichkeiten der unterschiedlichen Epochen und Instrumente meisterhaft aus. Das Konzert, das der Verein Moorburger Art auf dem ehemaligen Heuboden am Moorburger Elbdeich 263 anbietet, verspricht einen vielfarbigen Genuss für Musikfreunde jeder Couleur.

Das Collegium Musicum hat eine eindrucksvolle Geschichte. 1660 unter der Leitung von Matthias Weckmann gegründet, prägte es lange Zeit das Musikleben weit über Hamburg hinaus. Namen wie Georg Philipp Telemann und Johann Sebastian Bach sind damit verbunden. Für das heutige Collegium Musicum Hamburg besteht ein wesentliches Merkmal der künstlerischen Zusammenarbeit in Kollegialität, also der grundsätzlichen Gleichberechtigung aller Mitglieder. Dazu David Movsisyan: „Wir wollen etwas wiederbeleben, was die Verpflichtung zur musikalischen Perfektion mit einer Leidenschaftverbindet, Musik als lebendigen Teil der Kultur zu präsentieren und zu teilen. Wir definieren uns nicht als Barockorchester, sondern spielen bewusst mit modernen Instrumenten, um uns die Vielfalt der Meisterwerke aus allen Epochen erschließen zu können.“

Beim Moorburger Sonntagskonzert spielt das Streichquartett aus den Mitgliedern des Collegium Musicum: David Movsisyan (1. Violine), Maja Machold (2. Violine), Annika Litzendorf (Bratsche) und Hanno Kuhns (Cello). Auf dem Programm stehen unter anderem Werke aus Klassik, Romantik und Impressionismus, darunter „Air“ von Johann Sebastian Bach und „Eine kleine Nchtmusik“ von Wolfgang Amadeus Mozart. Als Special Guest stellt der Jazzpianst Boris Netsvetaev einige Eigenkompositionen vor.

Nach dem Konzert können auf einer großen Leinwand die ersten Hochrechnungen und Interviews zur Bundestagswahl mitverfolgt werden.

26.  September, 17 Uhr · Eintritt 12 Euro · Moorburger Elbdeich 263, 21079 Hamburg

Kartenvorverkauf: Theaterkasse Süderelbe im SEZ, Cuxhavener Straße 335, 21149 Hamburg
Anmeldung  und verbindliche Reservierungen: post@moorburger-art.de oder
telefonisch unter 040-7402497‬

 

COVID-19: Unsere Veranstaltungen werden nach den gültigen "3-G-Hygieneregeln " (genesen, vollständig geimpft oder aktueller negativer Test) durchgeführt.

 


29. August

Sven Panne spielte und sang Rio Reiser!

Rio-Reiser-Cover gibt es viele – die von Sven Panne sind etwas Besonderes. Dass hat Sven am 29. September vor – nach Corona-Regeln – vollbesetzten Haus nachhaltig bewiesen.
Für sein Programm hatte Sven bewusst weniger bekannte Stücke aus Reisers umfangreichem Werk ausgewählt. Trotzdem oder gerade deshalb gelang ihm jenseits der großen Hits eine Hommage an Rio Reiser voller besonderer Momente.

„Sven Panne singt Rio“ soll übrigens noch in diesem Jahr auf CD und digital auf Waldinsel Records erscheinen. Auch eine kleine Vinylauflage hat er versprochen. Sollte man isch unbedingt sichern!