Leben, Kunst und Kultur in Moorburg


Sonntag, 25. Februar, 17 Uhr: Die Liebe und das Leben – Geschichten am Klavier mit Lasarah Sattler

Herzenssachen!

Die Liebe und das Leben – beide können immer wieder berauschend sein, aber auch überraschend und schmerzhaft. Und sie sind wohl die größte Inspiration für Musik, denn sie tröstet und gibt uns den Mut, den Glauben an das Leben und die Liebe nicht zu verlieren.

Lasarah Sattler schafft es durch ihre authentischen, ehrlichen Chansons, Geschichten zu erzählen, in denen sich jeder Mensch wiederfinden kann. Der Beginn einer Romanze, Glückseligkeit oder Trennungsschmerz - Gefühle, die wir alle kennen. Musikalisch geprägt durch ihre Wurzeln als Musicaldarstellerin, entwickelte die Künstlerin für ihre eigene Musik einen ganz eigenen Stil zwischen Singer-Songwriter, Musical und erzählendem Chanson.

Erleben Sie die Sängerin am 25. Februar auf der Moorburger Bühne. Ab 17 Uhr spielt und singt sie im Rahmen der Kleinkunstreihe „Sonntags um Fünf“ am Klavier Geschichten mitten aus dem Leben. „Herzenssachen“ eben – in nachdenklichen und traurigen, aber auch in sarkastischen und lustigen Liedern.

Eintritt 15 Euro
Verbindliche Reservierungen unter: www.moorburger-art.de/anmeldung


Freitag, 15. März, 19 Uhr: Dokudrama über die Hamburger Gängeviertel- Teil 2

Wir waren das dunkle Herz der Stadt (TEil 2)

In seinem dokumentarischen Film erzählt Regisseur Andreas Karmers am Beispiel seiner Familie vom langsamen Untergang eines der Gängeviertel, die zwischen 1830 und 1939 flächensaniert wurden. An seiner Stelle entstanden das Kontorhausviertel und die Einkaufsmeile Mönckebergstraße. Damit verschwanden im Herz der Stadt zwar die dunklen Höfe mit ihrem Elend, aber auch eine Architektur der Renaissance, des Barock und des Rokoko, die Zeugnis über das historische Milieu der damaligen Zeit gab.
Andreas Karmers führt seinen 1907 im Gängeviertel Neustadt-Nord geborenen Großvater Walter Wedstedt als „Ich Erzähler“ ein, der durch die Labyrinthe der Gänge und Gassen dieser verschwundenen Welt begleitet. Einfühlsam gesprochen von Till Hagen und weiteren 30 Sprechern und Sprecherinnen entstand unter der Verwendung hunderter historischer Fotos und Filmaufnahmen ein Dokudrama, in dem man plötzlich „diese eng bebauten Viertel, die über Jahrhunderte Hamburgs Stadtbild prägten, fühlt, riecht und sie vor sich sieht“ (Hamburger Morgenpost).
Karmers zeigt von seinem insgesamt mehr als sechsstündigen Film den zweiten Teil.

 

Andreas Karmers wird anwesend sein und nach der Vorführung Fragen beantworten sowie zur Entstehung einiges erzählen. 

 

Eintritt 15 Euro
Verbindliche Reservierungen unter: www.moorburger-art.de/anmeldung


Programm Sonntags um Fünf:


Moorburg zeigt Gesicht!

Der reichen Vielfalt Moorburgs ein Gesicht zu geben und die Menschen zu zeigen, die ihr einzigartiges Biotop und das bunte Dorf in der Stadt mit genauso viel bunten Ideen zu verteidigen war der Fotografin Olympia Sprenger eine Herzensangelegenheit. Herausgekommen ist ein einzigartiges Foto-Kunst-Projekt, dass sich unbedingt anzuschauen lohnt:

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist und sich mehr von Olympia anschauen möchte, kann das hier;

Marktplatz Einfach-Echt-Hamburg: Hilfsplattform für unsere Künstler

Die Künstler und Kunsthandwerker unserer Ausstellungen "Kunst & Kirschen" und "Kunst & Punsch" sind von den Covid 19-Auswirkungen wirtschaftlich ganz besonders betroffen. Der bisherige Wegfall aller Ausstellungsmöglichkeiten bedeutet für viele  auch den fast vollständigen Wegfall des Einkommens.

Wir haben haben für sie aus diesem Grund einen virtuellen Marktplatz eingerichtet: www.einfach-echt-hamburg.de. Einfach einmal vorbeischauen, stöbern, die Seite durch weiterempfehlen bei den Suchmaschinen nach vorne bringen und so Solidarität zeigen und den Künstlern ganz komkret helfen!



Fördermitglied werden!

In unserer Kleinkunstreihe "Sonntags um Fünf" präsentieren wir hochkarätige Künstler von Kabarettisten über Liedermacher bist hin zu Schauspielern. Dazu veranstalten wir zweimal im Jahr Kunst-Handwerkermärkte mit ausgesuchten Ausstellern, machen Kunstausstellungen oder kümmern uns um Heimatliches. All das organisieren wir ehrenamtlich und gerne.

Trotzdem müssen natürlich die Künstler und anderes bezahlt werden – und dazu braucht es Geld. Daher bitten wir alle, denen unsere Arbeit gefällt, Fördermitglied zu werden! Dass ist ab einem Beitrag von 30 Euro pro Jahr möglich. Einfach nachstehenden Antrag herunterladen und an post@moorburger-art zurücksenden. Vielen Dank!

Download
Antrag auf Fördermitgliedschaft Moorburger Art
foerdermitgliedschaft moorburger-art kor
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Aus der Nachbarschaft:  Elbdeich e.V. und Süd-Kultur!

Der Süden Hamburgs mausert sich zum kulturellen Geheimtipp! Wer das nicht glaubt, kann sich unter www.elbdeich.org und www.sued-kultur.de vom Gegenteil überzeugen. Dass sich auch in Harburg jede Menge tut, ist inzwischen auch weit über die Grenzen des Stadtteils hinaus bekannt.