Leben, Kunst und Kultur in Moorburg


Adventssingen mit Johannes Kirchberg in Moorburg

Besinnlich bis heiter möchten wir 2019  schon am Sonntag, den 22.12.2019,  ab 17.00 Uhr ausklingen lassen.
Ein bisschen Vorschau, ein bisschen Rückschau: Was können wir, was sollen wir mit der Moorburger Art besser machen…
Aber vor allem wollen wir feiern mit Musik! Johannes Kirchberg (www.johannes-kirchberg.de) wird den Ton angeben. Also schnallen Sie Ihr Klavier auf den Rücken, besser eine Mundharmonika oder das Instrument, das Ihnen liegt, und bringen es mit. Gern hören wir auch Ihre Stimme.
Ja, so ein richtig lebendiger Adventskalender, auf den freuen wir uns - mit Ihnen, mit Suppe, mit dem alten Moorburger Zaubertrank Petum (dann merken Sie, warum wir Moorburger auch Asterixe genannt werden), und natürlich gibt es auch Getränke ohne Zauber.
Den Eintritt vergessen wir diesmal. Mehr wird heute nicht verraten.


Wir freuen uns auf Sie, auf Euch!  Bis dann…
Die Truppe von und mit der Moorburger Art

Und wenn Sie nicht dabei sein können, wünschen wir Ihnen einen fröhlichen Weihnachtsmann und einen erfolgreichen Rutsch ins Neue Jahr!

Fördermitglied werden!

In unserer Kleinkunstreihe "Sonntags um Fünf" präsentieren wir hochkarätige Künstler von Kabarettisten über Liedermacher bist hin zu Schauspielern. Dazu veranstalten wir zweimal im Jahr Kunst - Handwerkermärkte mit ausgesuchten Ausstellern, machen Kunstausstellungen oder kümmern uns um Heimatliches. All das organisieren wir ehrenamtlich und gerne.

Trotzdem müssen natürlich die Künstler und anderes bezahlt werden – und dazu braucht es Geld. Daher bitten wir alle, denen unsere Arbeit gefällt, Fördermitglied zu werden! Dass ist ab einem Beitrag von 30 Euro pro Jahr möglich. Einfach nachstehenden Antrag herunterladen und an post@moorburger-art zurücksenden. Vielen Dank!

Download
Antrag Fördermitgliedschaft Moorburger Art
Fördermitgliedschaft Moorburger Art.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB



Aus der Nachbarschaft:  Elbdeich e.V. und Süd-Kultur!

Der Süden Hamburgs mausert sich zum kulturellen Geheimtipp! Wer das nicht glaubt, kann sich unter www.elbdeich.org und www.sued-kultur.de vom Gegenteil überzeugen. Dass sich auch in Harburg jede Menge tut, ist zumindest dem NDR nicht verborgen geblieben, wie man im Februar im Hamburg-Journal sehen konnte.